Service Hotline 0371 4502-0

Pressespiegel

Aktuelle CAWG-Pressemitteilungen


30.08.2018

2018-Ahornhöfe-Richtfest-Richtkrone

CAWG eG feiert Richtfest in den „Ahornhöfen“

• Rohbau ist vollendet
• Cocooning-Bauweise setzt auf mehr soziale Interaktion unter den Bewohnern
• Alle 26 Wohnungen bereits vermietet
• Erweiterung der „Ahornhöfe“ geplant


Chemnitz, 30. August 2018. Meilenstein für die „Ahornhöfe“: Gut sieben Monate nach der Grundsteinlegung ist der Rohbau dieses außergewöhnlichen Neubauprojekts der Chemnitzer Allgemeinen Wohnungsbaugenossenschaft nun vollendet. Die besondere Cocooning-Bauweise trifft offenbar einen Nerv der Zeit: Bereits jetzt sind alle 26 Wohnungen vermietet und es gibt eine Warteliste. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich die Genossenschaft entschieden, die „Ahornhöfe“ bis zur Kreherstraße zu erweitern. Die Planungen dafür sind bereits weit vorangeschritten.
Vorstand Tilo Koch: „Mit dem Richtfest danken wir unseren Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit. Nur durch das Zusammenspiel mit ihnen können wir dieses anspruchsvolle Neubauprojekt realisieren.“ Dabei hat die besondere Bauweise der „Ahornhöfe“ schon jetzt großen Zuspruch erfahren. Durch das sogenannte Cocooning entsteht ein Wohnumfeld mit Hofcharakter – für mehr soziale Interaktion unter den Bewohnern und ein stärkeres Gefühl an Sicherheit. Mit dem Konzept trifft die CAWG eG offenbar einen Nerv der Zeit. Bereits jetzt sind alle 26 Wohnungen vermietet und es gibt eine Warteliste. Tilo Koch: „Fast täglich bekommen wir weitere Anfragen.“
Die Genossenschaft hat sich deshalb entschieden, die „Ahornhöfe“ bis an die Kreherstraße zu erweitern. Dafür wird das Wohngebäude an der Carl-von-Ossietzky-Straße 140 bis 146 ab Anfang 2019 vollständig umgebaut. Zusätzlich ist hinter den Wohngebäuden an der Carl-von-Ossietzky-Straße ebenfalls ein Gemeinschaftsgarten vorgesehen, der von allen Mietern genutzt werden kann. Die Wohnungen im Erdgeschoss bekommen sogar einen eigenen Garten mit direktem Zugang von der Wohnung. Die CAWG eG modernisiert Sanitär-, Elektro- und Heizungsinstallationen, baut Balkone sowie Aufzüge an und verändert die Grundrisse. Aus 31 Wohnungen mit fast identischen Grundrissen entstehen 26 neue 2- bis 5-Raum-Wohnungen, mit Größen zwischen 52 und 99 Quadratmetern. Ende 2019 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Ab 2020 wird dann die Carl-von-Ossietzky-Straße 132 bis 138 teilsaniert. So werden z. B. Balkone an jede Wohnung angebaut.

Informationen zur CAWG eG
Die CAWG eG ist der zweitgrößte Wohnungsanbieter in Chemnitz und Umgebung und verfügt neben rund 1.000 sanierten Altbauwohnungen über weitere 5.000 teil- bzw. vollsanierte Wohnungen im Neubaubereich. 2017 feiert die Wohnungsbaugenossenschaft ihr 60-jähriges Jubiläum. In fünf Stadtteilen bietet die CAWG eG eine große Auswahl an verschiedenen Wohnungsgrundrissen. Von 30 m² bis 130 m² und von der 1-Raum- bis zur 7-Raum-Wohnung. Genossenschaftliches Wohnen hebt sich von anderen Wohnformen ab und bietet attraktive Vorteile.

 



13.08.2018

3. Familientag der Genossenschaften mit Volker Rosin

3. Familientag der Genossenschaften am Chemnitzer Uferstrand
Die Chemnitzer Wohnungsgenossenschaften feiern in diesem Jahr unter dem Motto „Cowboy- und Indianerfest“. Diesmal mit Liedermacher Volker Rosin!

Am Samstag, dem 18. August, findet am Uferstrand Chemnitz die mittlerweile 3. Auflage des „Familientags der Genossenschaften“ statt. Die fünf großen Chemnitzer Wohnungsgenossenschaften WCW, SWG, WCH, CAWG und WG Einheit veranstalten dieses Familienfest erneut auf dem ideal gelegenen und zentralen Veranstaltungsareal. 
Eine schöne Tradition findet auch 2018 eine Fortsetzung, denn es wird wieder ein Motto geben. Die Thematik „Cowboy- und Indianerfest“ wird den gesamten Festtag bestimmen. Passende Kostüme, Requisiten und Spielangebote wird es ebenso geben wie ein abgestimmtes Speisen- & Getränkeangebot. „Auch bei den vielen Attraktionen auf der Fläche haben wir versucht das Tagesmotto einfließen zu lassen“, so WCH-Marketingleiterin Montero-Perez. „Es wird zum Beispiel Hufeisenwerfen, Whiskeyfass-Rollen, eine Indianerdorf-Hüpfburg und Cowboyhut-Werfen geben,“

„Auch in diesem Jahr wollen wir neben dem Dankeschön an unsere über 60.000 Bewohner einer Genossenschaftswohnung auch wieder ein Zeichen für die setzen, die nur über ein kleines Familienbudget verfügen“, sagt Barbara Montero-Perez. Auch deshalb ist sowohl der Eintritt als auch die Nutzung aller Aktionen kostenfrei. „Gerade Genossenschaften stehen für ein gutes Miteinander, Gemeinschaft und ein Wohnungsangebot was allen Einkommensschichten gute Wohnmöglichkeiten bietet“, erklärt die Helbersdorferin.

Ab 10:00 Uhr beginnt das „Ganztags-Programm“ mit der tschechischen Band „Frank Zapal“. Weiter geht es mit den „Meeta-Girls“, „Cinderella“, dem „Kindergarten Rappel-Zappel“ und weiteren passenden Programmpunkten. Absolutes Highlight wird allerdings der Auftritt des äußerst populären Kinderlieder-Machers Volker Rosin sein. Er wird ab 15:00 Uhr die „Familientag-Bühne“ übernehmen und sicher viele Fans begeistern. 

Für alle besonders fleißigen Nachwuchs-Cowboys bzw. Nachwuchs-Indianer eröffnet sich die Chance auf den Gewinn der großen „Goldminen-Schatzkiste“ (Siegerehrung 18:00 Uhr).
Durch den Tag führt wieder die beliebte Radio Chemnitz-Moderatorin Conny Hartmann. Für das leibliche Wohl sorgt das Uferstrand-Team um Gastro-Profi Henrik Bonesky.

Außerdem gibt es eine Premiere: 12:00 Uhr laden die Genossenschaften alle interessierten Pressevertreter zum Presselunch in das Restaurant „Paula“ (auf dem Uferstrandgelände) ein.

In Kürze:
3. Familientag der Genossenschaften
Ort:     Uferstrand Chemnitz (Falkeplatz)
Zeit:     18.08.2018, 10 – 18 Uhr (Volker Rosin ab 15:00 Uhr)
12:00 Uhr Presselunch
Eintritt und alle Attraktionen frei
www.uferstrand.de
 
Die Chemnitzer Wohnungsgenossenschaften bewirtschaften insgesamt rund 30.000 Wohnungen in über 25 Chemnitzer Stadtteilen. 
 



15.02.2018

Tilo Koch

Neues Vorstandsmitglied bei der CAWG eG  

Herr Tilo Koch wurde durch den Aufsichtsrat der CAWG eG als Mitglied des Vorstandes ab 1. Juni 2018 berufen.  
 
Der  49-jährige  Bank-Betriebswirt,  der  derzeit  seinen  Lebensmittelpunkt  in  Dresden  hat, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Herr Koch wechselt zur CAWG eG von der Norddeutschen Landesbank (NORD/LB), wo er zuletzt als stellvertretender Leiter Wohnungswirtschaft tätig war.  Er  verfügt  über  langjährige  fundierte  Erfahrungen  in  der sächsischen Wohnungswirtschaft. 
 
Wir  freuen  uns,  mit  Herrn  Koch  einen  kompetenten  Kollegen  für  den  seit  2014  im  Amt befindlichen  Vorstand  Thomas  Schilling  gefunden  zu  haben.  Der  Aufsichtsrat  ist davon überzeugt, mit den beiden Vorständen gemeinsam positiv in die Zukunft der CAWG eG zu blicken. 
 
Wir bedanken uns gleichzeitig bei Herrn Thomas Tillmann, der seit Juni 2017 kommissarisch als Vorstand  fungierte  und  ab  dem  1.  Juni  2018  wieder  in  den  Aufsichtsrat  zurückkehren wird, um dort der CAWG eG weiterhin zur Verfügung zu stehen.  
 
Notwendig  geworden  waren  die  personellen  Veränderungen,  nachdem  das bisherige Vorstandsmitglied,  Herr  Jens  Ueberschär,  bei  einem  Unfall  im  Juni  2017 tödlich verunglückte. 
 
Ihr Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen ist der Vorstand Herr Thomas Schilling. 

Informationen zur CAWG eG 
 
Die CAWG eG ist der zweitgrößte Wohnungsanbieter in Chemnitz und Umgebung und verfügt neben rund 1.000 sanierten Altbauwohnungen über weitere 5.000 teil- bzw. vollsanierte Wohnungen im Neubaubereich. In fünf Stadtteilen bietet die CAWG eG eine große Auswahl an verschiedenen Wohnungsgrundrissen. Von 30 m² bis 130 m² und von der 1-Raum- bis zur 7-Raum-Wohnung. Genossenschaftliches Wohnen hebt sich von anderen Wohnformen ab und bietet attraktive Vorteile.



10.01.2018

Neubau Chemnitz: Ahornhöfe Grundsteinlegung

Die ersten ihrer Art: Grundsteinlegung für die „Ahornhöfe“ der CAWG eG 

•    Start für einmaliges Bauprojekt in Gablenz
•    „Cocooning“-Bauweise soll soziale Interaktion unter den Bewohnern fördern
•    Fertigstellung soll Ende 2018 erfolgen

Chemnitz, 10. Januar 2018. Mit der Grundsteinlegung für die „Ahornhöfe“ gibt die Chemnitzer Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft den Startschuss für ein völlig neues Wohnkonzept im Stadtviertel Gablenz. Die sogenannte „Cocooning“-Bauweise soll besonders soziale Interaktionen unter den genossenschaftlichen Bewohnern fördern. Enthalten im Grundstein ist eine Zeitkapsel. Diese enthält neben Geldmünzen und aktueller Ausgabe einer Tageszeitung auch das Mitgliedermagazin „Der Hausgeist“ der CAWG eG. Die Fertigstellung der „Ahornhöfe“ soll Ende 2018 erfolgen.

„Diese Bauweise gibt es in Gablenz noch nicht“, betont Thomas Schilling Vorstandsmitglied der CAWG eG, „Wir möchten damit den neuen Bewohnern nicht nur Wohnungen, sondern auch ein weiteres Stück Lebensqualität bieten.“ Diese entsteht durch die Planung des gesamten Karrees als Einheit. So ist neben den zwei neuen Wohngebäuden mit insgesamt 26 Wohnungen viel Grünfläche geplant, die aktiv von den Mitgliedern genutzt werden kann. Die rechtwinklige Anordnung der Häuser mit umliegenden Baumpflanzungen verleiht dem Areal zusätzlich Hofcharakter. 

In den Ahornhöfen wird es vier Wohnungstypen mit einer Größe von 62 bis 86 Quadratmetern geben. Alle 26 Wohneinheiten werden barrierefrei, zwei davon komplett rollstuhlgerecht.

Interessierte Mieter können sich auf eine Warteliste setzen lassen. Die vier unterschiedlichen Wohnungstypen können hier eingesehen werden: https://www.cawg.de/ahornhoefe